Das Blog zum Buch!

"Das gibt es nur in Baden!" ist das Forum für die (künftigen) Leser des Buches von Matthias Kehle und Patricia Keßler, erschienen im Silberburg-Verlag (Tübingen). Mit "Outtakes", Neuigkeiten, Ergänzungen und Allerlei rund um Baden-Württembergs schönere Hälfte. Selbstverständlich nicht nur für Badener!


Dienstag, 22. Dezember 2015

Leserzuschrift - "Die badische Lösung" von Benedikt Freiherr von Droste zu Hülshoff

Wir haben wieder eine Leserzuschrift erhalten, die wir gerne veröffentlichen. Diesmal von Benedikt Freiherr von Droste zu Hülshoff (links im Bild), der uns auf die "Badische Lösung" aufmerksam machte.
Dankeschön! Hier sein Beitrag:

Die hohe Kunst der süddeutschen Diplomatie

Gemeint ist die sogenannte „Badischen Lösung“, welche dort praxisnah angewandt wird. Folgende Definition umschreibt das Wesen der badischen Lösung sehr treffend:

Die Badische Lösung ist eine süddeutsche Form der Diplomatie, bei welcher man auf wundersamen Wegen vom Dissens zum Konsens findet.“ (Zitat: Hortense von Gelmini). Ihren Ursprung kann man weit bis vor die badisch-württembergische Lösung im Jahre 1952 zurückverfolgen. Sie war sehr wahrscheinlich schon Bestandteil der Markgrafschaft und des Großherzogtums Baden, dessen zahlreiche, kleinstaatliche Fürsten und Landesherren immer wieder geschickte Lösungen für ein friedliches Zusammenleben mit ihren Nachbarn finden mussten und auch fanden. Sie dient seit dem und bis heute der grenzüberschreitenden Diplomatie im Dreiländereck zwischen Frankreich, der Schweiz und Deutschland, findet jedoch auch im Alltäglichen, Kleinen und Unscheinbaren statt. Es handelt sich also bei der Badischen Lösung um ein bis heute relevantes, ur-badisches Phänomen, welches tief in der Wesensart der Badener verwurzelt ist und in allen Lebensbereichen seine Anwendung findet, denn die Badische Lösung ist vor allem Ausdruck von badischer Geschäftstüchtigkeit, gepaart mit Klugheit und pragmatischer Lösungsorientiertheit. Sie ist demnach eine salomonische Lösung, welche alle Seiten unkompliziert und zeitnah zufriedenstellt und damit für Frieden sorgt. Sie ist DAS Mittel um win-win Situationen zu erschaffen, also Situationen, von denen alle profitieren, nicht nur in Baden.

Wenn ein Schelm nun dennoch der Badischen Lösung ein gewisses „Gschmäckle“ attestieren möchte, dann liegt er nur dann richtig, wenn er damit die gleichnamigen Liqueure der Haus und Hofbrennerei des Baron Droste Hülshoff in Horben bei Freiburg meint. Deren Geschmack ist allerdings international prämiert und gilt als hervorragend. Es liegt daher nahe diesen Artikel mit einem Augenzwinkern und einem selbstgedichteten Trinkspruch des Autors über die Badische Lösung zu beenden, in diesem Sinne:

Bevor mein Geist benebelt wird und schwindet, trink ich auf das was eint und uns verbindet.“

P.S. Annette von Droste-Hülshoff war die Ur-Ur-Ur-Großtante des Autors!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen